Flunder

Herkunft / Lebensraum

Ostsee, westliches Mittelmeer, im Nordostatlantik von Gibraltar bis zum Weißmeer

Saison

Oktober bis Dezember

Verfügbarkeit

ganzjährig

Beschreibung

Sie ist „platt wie eine Flunder“ und macht ihrem Namen alle Ehre. Man kennt sie auch unter dem Namen Graubutt, Struffbutt, Elbbutt, Rauhflunder, Sandbutt, Weserbutt und Ras. Äußerlich hat sie große Ähnlichkeit mit der Scholle. Sie besitzt allerdings im Gegensatz zu ihr eine raue Körperoberfläche und dornige Hautwarzen entlang der Seitenlinie und an Rücken- und Afterflosse. Die Flunder kann eine maximale Länge von ca. 50 cm erreichen; es werden jedoch selten Fische über 30 cm gefangen. Wie alle Plattfischarten zählt auch die Flunder zur Buttfamilie.

Verwendung

Die Flunder schmeckt am besten gebraten mit Speck; Sie können sie aber auch dünsten.

Geschmack

Die Flunder hat schönes weißes Fleisch, das allerdings nicht sehr fest ist.

Gewichte und Angebotsformen

Flundern werden mit Kopf und küchenfertig ohne Kopf angeboten. Sie werden als Filet in 5 kg-Gebinden und als ganze Flundern in 10 kg-Kisten gehandelt.

Nährwert

pro 100 g 70 kcal, 16 g Eiweiß, 1 g Fett, sehr eiweißhaltig, viele Mineralstoffe wie Kalium, Eisen, Fluor, Phosphor und B- Vitaminen

Hinweis auf Frische

Leuchtend rote Punkte auf der dunklen Seite, volle Augen, klarer Schleim und rote Kiemen.

© 2014 Restaurant Online® UG (haftungsbeschr�nkt)
Restaurant anmelden | Kontakt | Impressum | Datenschutz | AGB